Mitglieder (J - N)

Gülhanım Karaduman-Çerkeş
Vertretung der Muslimischen Gemeinden
Vorstandsvorsitzende des Begegenungs- und Bildungszentrums für Frauen und Familien e. V. (BBF)
www.bbf-ev.de

Dr. Martina Krause

als Vertreterin der Arbeitsgemeinschaft der Familienverbände Berlin (AGF)
https://shia-berlin.de - die SelbstHilfeInitiative Alleinerziehender / SHIA e.V. ist Mitglied der AGF

"Mir ist es ein Anliegen, dass Eltern und Kinder unabhängig von ihrer Familienform und Herkunft staatliche und gesellschaftliche Unterstützung und Anerkennung bekommen. Das Wachstum der Stadt und die Flexibilisierung des Arbeitsmarktes stellen Berlin vor neue Herausforderungen in Bezug auf die Familienfreundlichkeit. Familienpolitik muss sich deshalb noch stärker als Querschnittsaufgabe verstehen. Über den Beirat können wichtige Themen angesprochen werden wie Armutsprävention, Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Familie durch bedarfsgerechte Kinderbetreuung insbesondere für Alleinerziehende, gleiche Bildungschancen, bezahlbarer Wohnraum für Familien sowie Umsetzung des Familienfördergesetzes (inkl. finanzieller Absicherung von Familienbildung, -beratung und -erholung). In den Beirat möchte ich die Perspektiven der AGF zu diesen Themen einbringen."

Sebastian Krohne

Referatsleiter Arbeitsmarktpolitik, SCHULEWIRTSCHAFT
Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e. V. (UVB)
www.uvb-online.de

"Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für die Arbeitgeber ein zentraler Baustein bei der Gewinnung und Bindung von Fachkräften. 
Flexible Arbeitszeiten, familienfreundliche Arbeitsmodelle und verlässliche Kinderbetreuung in Kita und Schule wirken unterstützend bei der Gewinnung und Bindung von Fachkräften. Digitalisierung und Homeoffice stellen neue Herausforderungen an die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB) stehen regelmäßig im Austausch mit der Berliner Wirtschaft. Wir beraten und informieren über Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Den engen Austausch im Beirat nutzen wir zur Weiterentwicklung und intensiven Beratung mit der Landespolitik."

Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de

Dr. Christine Kurmeyer

Vorstand Landesfrauenrat Berlin e. V.
www.landesfrauenrat-berlin.de/

"Der Landesfrauenrat Berlin ist die Stimme der Berliner*innen. Damit diese Stimme auch in Angelegenheiten der Familienpolitik gehört wird, ist es wichtig, sie im Beirat für Familienfragen einzubringen. Alle politischen Entscheidungen, die Familien betreffen, z. B. die Einrichtung von Kitaplätzen, die Ausstattung der Schulen oder die öffentliche Unterstützung der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger, betreffen meist in ganz besonderem Maß die Frauen. Daher sollte ihre Meinung in diesen Angelegenheiten stets gehört und berücksichtigt werden."

Gordon Lemm

Bezirksbürgermeister, Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf

"Familien bilden die Basis unserer Gesellschaft. Gleichzeitig verringern sich Kompetenzen vieler Eltern und sie sind auf Unterstützung angewiesen. Um diesen Eltern eine Stimme zu geben und Familienpolitik stark zu machen, bin ich Mitglied im Berliner Beirat für Familienfragen."

Foto: Kareen Kittelmann

Britta Licht

Humanistischer Verband Deutschland
Landesverband Berlin- Brandenburg e.V.
Abteilungsleiterin der humanistischen Kindertagesstätten, Familienzentren und der Fachschule für Sozialpädagogik
www.hvd-bb.de

"Mein Interesse und Engagement gilt der Entwicklung und der Mitgestaltung der Bildungs-und Familienpolitik und deren Angebote in der Stadt, unter Einbeziehung der vielfältigen gesellschaftlichen und kulturellen Familienmodelle. Ich sehe die Arbeit des Beirats weiterhin als eine Herausforderung und Chance, die Familienpolitik in Berlin noch Zielgruppenorientierter zu gestalten."

Astrid Lück

Vertreterin der Jüdischen Gemeinde in Berlin und
Fachreferentin Familie, Frauen, Mädchen beim Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Berlin
www.paritaet-berlin.de

"Im Bereich Familienförderung sind weit mehr als die Hälfte der Mitgliedsorganisationen und nahezu alle Fachreferate des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes LV Berlin e.V. tätig. Sie machen sich für die Rechte von Familien und eine familienfreundliche Stadt stark. Themenfelder beim Paritätischen Berlin und seinen Mitgliedsorganisationen sind beispielsweise: Gesundheitsförderung und Prävention in der Familie, Unterstützungsleistungen für Alleinerziehende, Kinder- und Familienarmut, Verbesserung von Lebensumständen und Bildungschancen, Unterstützung von Familien in besonderen Lebenslagen und Notsituationen, Schutz von Familien mit Kindern vor Wohnungslosigkeit, Erziehungs- und Familienberatung, Förderung von Familienzentren, Förderung des Wohneigentums und bezahlbaren Wohnraumes für Familien. Für diese Themen möchte ich mich beim Berliner Beirat für Familienfragen einbringen und für ein Verbesserung für Berliner Familien engagieren."

Foto: Steffen Kauffmann/Parität Berlin

Matthias Milke

Erzbistum Berlin
www.erzbistumberlin.de

"Gelingende Familienpolitik bietet die organisatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen, damit Familien ihr Leben selbstbestimmt und in eigener Verantwortung gestalten können. Ziele von Familienpolitik müssen sein, die eigenständige und zugleich in die Gesellschaft integrierte Familie zu fördern, die Erziehungsfähigkeit der Familie zu stärken, die gesellschaftliche und wirtschaftliche Situation der Familie zu sichern und ihre Benachteiligungen in der Gesellschaft zu beseitigen. Aus einer christlichen Grundhaltung heraus werde ich mich für die allgemein-menschlichen Werte von Ehe und Familie in Staat und Gesellschaft einsetzen."

1  2  3  

Berliner Familienportal

Besuchen Sie uns auf Facebook

Besuchen Sie uns auf Twitter